facebook-button-30

Hinweis
  • Verwendung von Cookies

    Diese Website verwendet Cookies zur Regelung der Authentifizierung von Besuchern, Navigation und weiterer Funktionen. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren ohne die Cookies abzustellen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Trommelbauch

Trommelbauch | Verleih: Alpha MedienkontorNiederlande 2010
Regie: Arne Toonen
Drehbuch: Luuk van Bemmerlen nach den Kinderbüchern von Cornelis Johannes Kieviet
Verleih: Alpha Medienkontor GmbH
Spielfilm, Komödie,  85 Minuten
FSK ab 0,  empfohlen ab 7 Jahre
ab 11. April 2013 im Kino

In Pummelstadt läuft das Leben rund! Die Menschen haben zwar ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen, aber das tut ihrer guten Laune keinen Abbruch. Und zu einem leckeren Häppchen würden sie niemals nein sagen. Die köstlichen Hotdogs, die der Vater von Dik Trommel, genannt Trommelbauch, verkauft, finden deshalb auch reißenden Absatz. Weil sich seine Kochkünste herumgesprochen haben, erhält er die Chance, ein Restaurant zu übernehmen. Damit geht für die Trommels ein Traum in Erfüllung und voller Vorfreude ziehen sie mit Sack und Pack nach Dünnhafen.

Trommelbauch | Verleih: Alpha MedienkontorDie Euphorie der pummeligen Familie wird gebremst, als sie feststellen müssen, dass in Dünnhafen niemals jemand aus Vergnügen essen würde. Die Bewohner zählen unentwegt Kalorien und essen nur gesunde Sachen. Im Supermarkt gibt es noch nicht einmal Fleisch, von Schokolade oder Käse ganz zu schweigen. Außerdem haben alle einen Fitnessfimmel und treiben ununterbrochen Sport. Selbst in der Schule sitzen die Kinder nicht still, sondern treten unterm Tisch in die Pedale. Kein Wunder, dass sich alle über Dik lustig machen und ihn als „Fettwanst“ verspotten. Plötzlich ist Dik, der zu Hause in Pummelstadt so beliebt war, ein Außenseiter und hat ein Problem mit seiner Figur. Nur die hübsche Liese und der schüchterne Hans freunden sich mit Trommelbauch an.

Doch nicht alle sind so standhaft wie Trommelbauch, der trotz der Hänseleien weiterhin Windbeutel und Sahnetorten liebt. Sein Mutter wird schon bald vom Schlankheitsfimmel angesteckt: sie versucht abzuspecken, geht joggen und kreiert Rhabarbershakes, um doch noch Gäste ins Restaurant zu locken. Und sie überredet Diks Vater, auf Gemüseküche umstellen (aber für Diks Butterbrotdose hat dieser zum Glück immer ein paar ganz spezielle, sehr süße Sorten parat).  Bevor die Dünnhafener endlich wagen, in einen fetthaltigen, von Soße triefenden Hotdog zu beißen, muss Trommelbauch sich noch allerhand einfallen lassen.

Der farbenfrohe, einfallsreiche und witzige Film von Arne Toonen ist ein Plädoyer für Toleranz und Akzeptanz Dicken gegenüber. Unterschiedliche Schönheitsideale und Lebensweisen werden einander gegenübergestellt, wobei die Gegensätze zwischen den fröhlichen, genusssüchtigen Dicken und den verbiesterten, strengen, schlanken Gesundheitsfanatikern auf die Spitze getrieben sind. Das sorgt nicht nur für viele Lacher, sondern gibt auch Anlass, sich über Ernährungsgewohnheiten Gedanken zu machen – ohne wegen des Popcorns im Kino ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

Autorin: Sabine Genz